Berichte aus dem Pfarreialltag

Eritreischer Kaffee schmeckte vorzüglich

Eritreischer Kaffee schmeckte vorzüglich

24.06.2018

Am Samstag luden die Verantwortlichen der Asylwoche zu einem Grill-Plausch für Frauen und Kinder ins Zentrum für Jugend + Freizeit ein. Die Gäste verschiedenster Kulturen genossen bei sonnigem Wetter das Zusammensein und den Austausch. Die beiden Attraktionen waren eritreischer Kaffee und das Rauchen der Wasserpfeife. Mit Spannung verfolgten die Anwesenden, wie zwei Frauen aus Eritrea geschickt, mit Geduld und viel Liebe auf der kleinen Kaffeeküche Bohnen rösteten und einen dunklen Kaffee zubereiteten. Das Warten lohnte sich, denn der Genuss dieses Kaffees war vorzüglich.

(fast) alles wurde repariert!

(fast) alles wurde repariert!

23.06.2018

Das Repair Café, organisiert von der Pfarrei Sursee ist am Samstag 23.Juni erfolgreich gestartet. Hosen, Staubsauger, Kinderspielzeug, ja sogar ein Benzin-Motor Böötli, alles konnte erfolgreich repariert werden... 
Das nächste Repair Café findet am Samstag 3. November 2018 statt...

«Syrien vor und nach dem Krieg»

«Syrien vor und nach dem Krieg»

20.06.2018

Bilder und Filmschnitte der kurdischen Städte Qamishli, Aleppo, Afrin, Hama, Bilder vom Euphrat und am Strand von Syrien flimmern über die Leinwand. Es erscheint als wäre dies ein Werbefilm für eine Ferienreise. Denn es sind lebendige Städte, feiernde, lachende Menschen, einladende, bunte Märkte, prächtige Olivenbäume oder grosse Getreidefelder zu sehen. Doch als sich die ersten Menschen im Publikum Tränen abwischen, wird der Titel des Films bewusst «Syrien vor und nach dem Krieg». Dann wird es still im Saal des reformierten Pfarreizentrums, denn soweit das Auge reicht, sind zerbombte Häuser und Berge von Trümmern zu sehen. Es ist still, totenstill, kaum Leben in den Städten. Wafaa Selou ist es eindrücklich gelungen, aufzuzeigen, wie das Leben in den Regionen von Syrien einst pulsierte und wie es nun nach dem Krieg aussieht./wm

 

Lernen und üben der kurdischen Sprache

Lernen und üben der kurdischen Sprache

19.06.2018

Im Rahmen der «Aktionswoche Asyl» organisiert die Arbeitsgruppe und der Freiraum Sursee verschiedene Veranstaltungen. Die «Aktionswoche Asyl» starte am Sonntag mit dem Besuch des Kurdisch-Unterrichtes und bietet so einen spannenden und eindrücklichen Einblick in das Leben von Menschen verschiedener Kulturen.

Veranstaltungen:

  • Reformiertes Kirchgemeindehaus: 20. Juni 2018, 20:00 Uhr, Premiere des Films «Syrien vor und nach dem Krieg» von Wafaa Selou
  • WM-Stübli: 22. Juni 2018, 18.00 Uhr an der Christoph-Schnyder- Strasse 6, für Fussballbegeisterte, Match Schweiz-Serbien 
  • Metro (Fachstelle Jugend + Freizeit), Moos-gasse 1, Sursee Grillplausch für Frauen und Kinder: 23. Juni 2018
  • Kurdisch-Unterricht, Freiraum Kloster Sursee: 24. Juni 2018, 10.00 bis 11.00 Uhr
  • Gottesdienst, Tanzvorführung und Apéro: 24. Juni 2018, 10.30 Uhr, Pfarrkirche
  • Fingerfood gekocht von Flüchtlingsfrauen: täglich bis 24. Juni, Stadtcafé Sursee

 

Ich bin begeistert von Jesus

Ich bin begeistert von Jesus

19.06.2018

«Werde ich der Aufgabe als Priester gewachsen sein?» Diese und viele andere Fragen haben ihn beschäftigt, meinte Josef Mahnig als er vor 40 Jahren in der Kathedrale Solothurn die Priesterweihe empfing. Bald aber sei ihm bewusst geworden: «Ich bin begeistert von Jesus aus Nazareth. Ich möchte Menschen auf ihrem Lebens- und Glaubensweg begleiten.» Das habe ihm in seiner Arbeit Kraft gegeben, Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. Ihn aber oft auch bestätigt, immer dann, wenn er glückliche und freudige Momente erlebte, wie an Ostertreffen mit Jugendlichen.
Im Zentrum des Gottesdienstes stand die Dankbarkeit. «Dankbar bin ich allen Menschen, die mich begleitet haben, die für mich gebetet haben, aber auch denen, die mich ab und zu kritisiert haben. So wünsche ich uns allen eine gute Fortsetzung unseres gemeinsamen Weges.».
Nach dem Gottesdienst genoss Josef Mahing mit seinen Gästen auf dem Kirchenplatz einen feinen Tropfen./wm

Fragen zum Zusammenleben, zur Umwelt und zum Glauben

Fragen zum Zusammenleben, zur Umwelt und zum Glauben

17.06.2018

Kinder der vierten Klasse der Pfarrei Sursee aus Schenken, Mauensee und Sursee begaben sich an den vergangenen zwei Samstagen auf den Versöhnungsweg. Mit ihnen war Mutter, Vater oder eine andere Begleitperson auf dem Weg. Gemeinsam stellten sie sich den Fragen zum Zusammenleben, zur Umwelt und zum Glauben. Am Sonntag feierten sie im Familiengottesdienst mit Josef Mahnig das Sakrament der Versöhnung./wm

Regenbogen - Zeichen der Liebe und Freundschaft

Regenbogen - Zeichen der Liebe und Freundschaft

14.06.2018

«Der farbige Regenbogen ist ein Zeichen Gottes der Liebe und der Freundschaft zu uns Menschen». Mit diesen Worten begrüsste Dorothea Vonwyl am Mittwoch die Besucherinnen und Besucher, Bewohnerinnen und Bewohner des Haus «Herbschtzytlos» in der Kapelle Mauensee. Der Wortgottesdienst stand unter dem Thema «Farben des Regenbogens» und während den Fürbitten entstand ein farbiger Regenbogen um die Osterkerze. Anschliessend waren die Besucherinnen und Besucher im Haus «Herbschtzytlos» zu einem kleinen Imbiss eingeladen./wm

Das vielseitige Leben der Pfarrei mitprägen

Das vielseitige Leben der Pfarrei mitprägen

13.06.2018

Im Dezember 2017 machten sich Vertreterinnen und Vertreter aus der Pfarrei Sursee auf den Weg, um über die Zukunft der Pfarrei St. Georg nachzudenken. Am Montag lud die «Spurgruppe Pfarreirat» die Freiwilligen, zur Diskussion über die künftigen Aufgaben und Strukturen eines Pfarreirates ein. «Heute Abend möchten wir gemeinsam über die wichtige Frage diskutieren, wie die künftigen Aufgaben und Strukturen eines möglichen Pfarreirates aussehen. Anregungen und Wünsche werden von der Spurgruppe aufgenommen», meinte Claudio Tomassini zur Begrüssung der rund 60 Anwesenden, Delegierte der Freiwilligen, Mitglieder der Spurgruppe, Katechetinnen und Katecheten und Seelsorgeteam. «Das ist nicht meine Pfarrei, es ist nicht die Pfarrei des Seelsorgeteams, es ist nicht die Pfarrei des Kirchenrates. Nein, es ist die Pfarrei von uns allen und daher ist es wichtig, dass viele von uns mitmachen und das vielseitige Leben der Pfarrei prägen», ergänzte der Pfarreileiter./wm

„Guete Morge - liebe Josef!“

„Guete Morge - liebe Josef!“

10.06.2018

Kommenden Montag, 18. Juni, um 10.00 Uhr (nicht wie sonst um 9.00 Uhr!) feiern wir im Morgengottesdienst in der Pfarrkirche mit dir zusammen dein 40-jähriges Priesterjubiläum und danken Gott. Du bist ein Geschenk des Himmels – und es ist ein Geschenk, mit dir zusammenzuarbeiten! Wie der heilige Josef arbeitest du treu, still und fleissig. Du wünschst manchmal etwas weniger Arbeit, aber ich glaube, du arbeitest zuweilen eher etwas mehr. Oft kommst du mit dem Velo angefahren auf einen Kaffee ins Pfarrhaus. Du bist allzeit bereit, immer guter Laune und kannst herzhaft lachen! Diese Freude strahlst du jeweils im Gottesdienst aus, wenn du zu Beginn allen „guete Morge mitenand“ wünschst. Deine Gelassenheit wächst aus deiner Berufung zum Priester. Ja, du bist auch nach 40 Jahren mit deiner Lebensaufgabe glücklich und zufrieden. Für dein Dasein und Wirken danke ich dir persönlich und im Namen der Pfarrei von ganzem Herzen – Gott segne und behüte dich! Claudio Tomassini

Reise in die Ostschweiz

Reise in die Ostschweiz

06.06.2018

Am 5. Juni 2018 reisten 77 Personen der Pensionierten der Pfarrei St. Georg Sursee mit zwei Cars in die Ostschweiz. Nach einer etwas längeren Fahrt konnten alle Reisefreudigen in der St. Galler Altstadt Kaffee und Gipfeli geniessen. Anschliessend führte uns Hildegard Aepli durch die schmucke barocke Kathedrale und erzählte uns Interessantes zur Vielschichtigkeit der Architektur und barocken Kunst und wies uns auf biblische Darstellungen in der Mitte der sakralen Baute, dem Kuppelraum, hin. In der Krypta konnte das leere Grab des Gallus besichtigt und Kraft getankt werden. Die Teilnehmer/innen durften beim imposanten Chorgestühl Platz nehmen. Claudio Tomassini sprach uns Gottes Kraft, Hoffnung und Zuversicht zu. Die Andacht wurde mit selber komponierten Orgelstücken von und mit der Toggenburgerin Maya Bösch umrahmt. Die fröhliche «Kutschfahrt», der wunderschöne Jodelgesang «Lueg uf und säg dankä» und das abschliessende Orgelstück «Über Stock und Stein» gingen wohl den meisten Anwesenden so richtig unter die Haut. Die Reise führte uns weiter nach Teufen, wo wir im einmaligen Erlebnisrestaurant Waldegg / Schnuggebock ein feines Zmittag geniessen und ein altes Schulzimmer anno 1930 sowie die traditionelle Bäckerei ansehen und dort sogar noch feine Appenzeller Spezialitäten einkaufen konnten. Die Weiterfahrt führte uns ins malerische Städtchen Appenzell, wo die einen oder anderen ein Souvenir ergattern oder sich in einem der vielen Restaurants etwas Feines zu Gemüte führen konnten. Durch die hügelige und eindrückliche Landschaft des Appenzellerlandes führte uns die Carfahrt wieder Richtung Zentralschweiz und schliesslich nach Sursee. Allen Beteiligten sei ein grosser Dank ausgesprochen, besonders aber der Hauptorganisatorin Irène Studer./Astrid Ziswiler

Feierlicher Gottesdienst unter freiem Himmel

Feierlicher Gottesdienst unter freiem Himmel

31.05.2018

An Fronleichnam lud die Pfarrei Sursee zu einem feierlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes im Innenhof des Alterszentrums St. Martin stand «Das Brot des Lebens». Anschliessend zogen, begleitet von den Klängen der Stadtmusik, die Erstkommunionskinder und die Besucherinnen und Besucher in einer besinnlichen Prozession zur Pfarrkirche. In der Kirche spendete Josef Mahnig den Segen und anschliessend konnten die Erstkommunionskinder ihr «Brotsäckli» mit nach Hause nehmen./wm

 

Fränggi Gehrig - ein musikalisches Genie

Fränggi Gehrig - ein musikalisches Genie

28.05.2018

Das Frühlingskonzert in Schenkon, Tradition und Neues, das war ein exzellentes Erlebnis. Und wenn der Andermatter Fränggi Gehrig zu spielen beginnt, dann steht die Zeit still, denn der Akkordeonist ist ein musikalisches Genie. Als dann sein Quintett mit Maria Gehrig, Violine; Andi Gabriel, Violine; Dani Häusler, Klarinette; Pirmin Huber, Kontrabass und eben Fränggi Gehrig, Akkordeon mit Daniela Achermann, Orgel, den Kompositionsauftrag vom Klangraum Sursee «Endua» von Fränggi Gehrig interpretierten, da war allen klar, das war Volks- Musikkunst auf höchstem Niveau mit Seltenheitswert, Merci!/wm 

Gelungener „JUMP“ in die Oberstufe

Gelungener „JUMP“ in die Oberstufe

26.05.2018

Zu dieser Aktion waren am vergangenen Freitag die Kinder der 6. Klasse eingeladen. Im Schulhaus St. Martin bot sich den Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Ateliers die Gelegenheit, den Schritt oder eben dem Jump in die Oberstufe zu erleben. In Begleitung der Lehrpersonen Religionsunterricht und des Seelsorgeteams wurde über Vergangenes und Erwartendes diskutiert. Im Zentrum stand ein Jump auf dem Trampolin, das machte richtig Spass./wm

Dank an Renate Lischer-Stöckli und Jeannine Bossart

Dank an Renate Lischer-Stöckli und Jeannine Bossart

24.05.2018

Die Rechnung der Kirchgemeinde schliesst bei einem Aufwand von Fr. 4 938 202.11 und einem Ertrag von Fr. 5 538 241.63, mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 600 039.52 ab. An der Versammlung wurde die Rechnungskommission neu gewählt: Philipp Vogel, Schenkon, neu als Mitglied und Präsident, Priska Marfurt-Randa und Tobias Stocker, beide bisher.
Mit einem herzlichen Dank verabschiedete Anton Kaufmann die beiden scheidenden Kirchenrätinnen Jeannine Bossart und Renate Lischer-Stöckli und den langjährigen Präsidenten der Rechnungskommission Stefan Felber. Die beiden Mitglieder der Synode Edith Ineichen und Arlette Kaufmann wurden von Kirchenrätin Regina Käppeli verdankt und verabschiedet./wm

Mozart an Pfingsten

Mozart an Pfingsten

22.05.2018

Mit der Missa brevis von Mozart gestaltete der Kirchenchor Sursee, Leitung Peter Meyer, unterstützt durch die jungen Solistinnen und Solisten Rahel Bünter (Sopran), Susanne Andres (Alt), Arndt Krueger (Tenor) und Benjamin Widmer (Bass) die Festmesse am Pfingstsonntag. Der Chor wurde begleitet vom Streichquintett der Camerata Musica Luzern und von Daniela Achermann Orgel. Für die fröhliche und festliche Messe gab es einen herzlichen Applaus und viel Anerkennung /wm

«Spiel und Spass» am Chäferfäscht

«Spiel und Spass» am Chäferfäscht

15.05.2018

Trotz den schlechten Wetterprognosen für den Muttertag luden am vergangen Sonntag die Leiterinnen und Leiter von Blauring und Jungwacht zum Chäferfäscht. Nach einem Gottesdienst unter freiem Himmel waren die Kinder zu Spiel und Spass eingeladen./wm

Frohes Fatima-Fest

Frohes Fatima-Fest

13.05.2018

Am Samstag wurde in der Pfarrei Sursee in einem frohen Gottesdienst, das Fatima-Fest bunt gefeiert. Nach einer festlichen Prozession in die Kirche wurde das Gedenken an die Maria von Fatima auf portugiesischen, albanischen, italienischen, spanischen, kroatischen und deutsch zu einem Fest der Völker./wm

Chäferfäscht findet heute im Freien statt!

Chäferfäscht findet heute im Freien statt!

12.05.2018

Blauring und Jungwacht freuen sich, heute  Sonntag, am Muttertag findet das Chäferfäscht im Freien statt. Start mit Gottesdienst um 10:30 Uhr, anschliessend im Ehretpark «Spiel und Spass» für Gross und Klein.

Zur Erinnerung ein Medaillon des Heiligen Christophorus

Zur Erinnerung ein Medaillon des Heiligen Christophorus

11.05.2018

Der festliche Anlass 10 Jahre Töffsegnung in Mauensee wurde trotz Regen genossen. Nach einem kurzen Gottesdienst in der Kapelle spendeten Marcel Bregenzer, Claudio Tomassini und Winfried Bader den Anwesenden Gästen den Segen. Als Erinnerung an das Jubiläum erhielten alle ein Medaillon des Heiligen Christophorus./wm 

Jugendliche unterwegs nach Taizé.

Jugendliche unterwegs nach Taizé.

09.05.2018

Im Rahmen von GET OUT, dem ausserschulischen Religionsunterricht für die dritte Oberstufe, sind Jugendliche der Pfarrei Sursee unterwegs nach Taizé. Über Auffahrt bleiben sie in diesem bekannten Jugendwallfahrtsort im Burgund. Gemeinsam mit über 3000 Jugendlichen aus Europa und der ganzen Welt erleben sie die Spiritualität der „communauté de Taizé“. Wir wünschen den Jugendlichen eine gute Reise und in Taizé sonnige Tage./wm