Berichte aus dem Pfarreialltag:

«kunterbunt und froh»

«kunterbunt und froh»

29.01.2023

«Wir feiern heute diesen Gottesdienst mit Menschen mit Behinderung, ihren Eltern, Geschwistern, Betreuern und Lehrpersonen, herzlich willkommen.» Mit diesen Worten begrüsste Roland Bucher-Mühlebach, Pastoralraumleiter, die Besucherinnen und Besucher. Der feierliche und farbige Gottesdienst «kunterbunt und froh», unter der Leitung von Fabienne Eichmann, Behindertenseelsorgerin, Monika Piani, Katechetin, Schülerinnen und Schüler und Jugendlichen aus Triengen mitgestaltet. Musikalisch begleiteten das Brändi-Chörli Willisau und René Carlin die Feier./wm

Gelungener Älplermagronen-Plausch

Gelungener Älplermagronen-Plausch

28.01.2023

«Jetzt Milch und Kartoffeln, dann kräftig rühren und Anrichten», tönte es in der Küche des Pfarreizentrums. Die Köchinnen, Leiterinnen des Blaurings sind im Zeitplan. Kaum duften die Älplermagronen beim Service, stehen die Gäste, angelockt vom feinen Duft Schlange. Am Tisch heisst es en Guete und die Älplermagronen werden genossen. Die Idee des Blaurings, ins Pfarreizentrum zum Älplermagronen-Plausch einzuladen, das ist gelungen./wm

Chum, gib mir d’Hand

Chum, gib mir d’Hand

22.01.2023

Mit dem Lied «Chum, gib mir d’Hand» wurden am Sonntag der Singgottesdienst in der Klosterkirche eröffnet. Zum Start auf ihren Weg zum Weisssonntag waren Mädchen und Knaben, die dieses Jahr ihre Erstkommunion feiern und ihre Familien eingeladen. Die Lieder wurden durch Gabriela Wildeisen begleitet./wm

«Jump» in die Pension

«Jump» in die Pension

21.01.2023

«Ich freue mich meine Hobbys vermehrt zu pflegen», «Ich geniesse es, etwas mehr Zeit für Kontakte und Begegnung zu haben.» Solche und ähnliche Wünsche äusserten die Anwesenden, die nun ihr Pensionsalters erreichen. Sie waren am Samstag von der Pfarrei und der Gruppe Pensioniert ins Kloster eingeladen um gemeinsam über den «Jump» in die Pension zu diskutieren und zu feiern./wm

Danke für dieses neue Leben

Danke für dieses neue Leben

15.01.2023

Viele Tauffamilien folgten am Sonntag der Einladung zum festlichen Familiengottesdienst zur Rückgabe der Taufsymbole. Claudio Tomassini fragte im Kreis der Kinder: «Was kommt alles auf euch zu und was werden eure Pläne für das Leben sein? Für jeden Schritt bitten wir um Gottes guten Segen.» Schwungvoll und festlich begleitete die Jugendmusik Sursee die Feier und alle stimmten fröhlich in das Lied ein: «Danke für dieses neue Leben». Die Familien und Gäste genossen auch den anschliessenden Apéro im Pfarreizentrum./wm

Stephan Stadler herzlich willkommen

Stephan Stadler herzlich willkommen

14.01.2023

Am Neujahrsgottesdienst in Oberkirch begrüsste Claudio Tomassini Stephan Stadler als Kaplan im Pastoralraum Region Sursee ganz herzlich. Stephan Stadler ist in Passau geboren und aufgewachsen. Er hat in Deutschland Theologie und Caritaswissenschaft studiert. 2003 wurde er in Solothurn zum Priester geweiht. Vor seinem Wechsel in den Pastoralraum Region Sursee war Stephan Stadler Pfarrer in Laufental BL und Pastoralraumpfarrer in Muri AG./wm

Licht und Segen der Weihnacht

Licht und Segen der Weihnacht

08.01.2023

«Die Sternsinger bringen Licht und Segen der Weihnacht zu den Menschen.» Mit diesen Worten sandte Josef Mahnig die Mädchen und Knaben nach einem feierlichen Gottesdienst auf den Weg zu den Menschen der Pfarrei. Der erste Besuch war im Rathaus Sursee. Nach der Begrüssung von Stadträtin Heidi Schilliger Menz brachten die Sternsinger ihren Segensspruch «20+C+M+B+23», Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus über der Rathaustüre an.
Die Stermsinger der Pfarrei Sursee unterstützen das Projekt von Missio. Die Mittel kommen der ALIT-Stiftung in Indonesien zugute und werden für die Wahrung der Rechte der Kinder verwendet./wm

Kerze symbolisiert Verbundenheit

Kerze symbolisiert Verbundenheit

01.01.2023


«Es freut uns sehr, dass wir sie heute in Oberkirch zum Pastoralraumgottesdienst willkommen heissen dürfen.» Mit diesen Worten begrüsste Daniela Müller, Seelsorgerin der Pfarrei Oberkirch, die Besucherinnen und Besucher am Neujahrstag zum Gottesdienst. Pastoralraumleiter Claudio Tomassini zeigte sich sehr erfreut, dass der Gottesdienst in Oberkirch gefeiert wird. Im Gottesdienst wurde auch die Pastoralraum-Kerze entzündet. Die Kerze wird während dieses Jahres in jedem Gottesdienst in der Pfarrei Oberkirch brennen. Claudio Tomassini gab sich überzeugt: «Dies ist ein schönes Zeichen der Verbundenheit, der Begegnungen und der Gespräche zwischen den Menschen im Pastoralraum.»/wm

A Happy New Year

A Happy New Year

31.12.2022

An der Silvestermesse begrüsste Marcel Bregenzer die Anwesenden: «Anstelle von, einen guten Rutsch ins neue Jahr, wünschen wir heute Abend: Tanz mit mir ins neue Jahr.» Auch die beiden Musiker, Josef Scheidegger, Orgel, und Joseph Bachmann, Akkordeon und Trompete, nahmen die Idee auf und spielten Melodien wie: «Tanz mit mir in den Himmel hinein» und zum Abschluss «We wish you a Merry Christmas and A Happy New Year»./w

Spannende Weihnachtsgeschichten

Spannende Weihnachtsgeschichten

28.12.2022

«Wir freuen uns gemeinsam einige feierliche, frohe Stunden zu geniessen», meinte Claudio Tomasini zur Begrüssung der Seniorinnen und Senioren an der Weihnachtsfeier im Pfarreizentrum. Für die kurzen, spannenden Weihnachtsgeschichten, erzählt von Monika Piani und für die feinen, weihnächtlichen Klängen der Töchtern Morena, Cello und Mirella Geige, gab es einen herzlichen Applaus. Nach dem gemeinsamen «Stille Nacht, Heilige Nacht» wurde den Besucherinnen und Besuchern einen kleinen Imbiss serviert./wm

Noëls und Musik aus dem Barock

Noëls und Musik aus dem Barock

27.12.2022

Das eigens für das Festkonzert begründete Ensemble aus Flöte, Oboe, Fagott, Violone und Orgel und Cembalo begeisterte am Stephanstag. Wie es wohl ertönte als leidenschaftliche Engelsmusik die Geburt Jesus ankündigten? Das erlebten die Besucherinnen und Besucher am Weihnachtskonzert, denn die Flötistin Pauline Tardi, die Oboistin Michela Scali und die Fagottistin Letizia Viola waren in verschiedenen Formationen unterwegs und spielten auf der Kanzel oder vor der Krippe. Zu: Es ist ein Ros entsprungen waren die Besucherinnen und Besucher eingeladen mitzusingen./wm

Österliches Halleluja an Weihnachten

Österliches Halleluja an Weihnachten

25.12.2022

An Weihnachten sang der Kirchenchor, begleitet vom Orchester Sursee – Sempach und unter der Leitung von Peter Meyer aus dem Oratorium «Der Messias» von Georg Friedrich Händel. Österliches  Oratorium zu Weihnachten, etwas ungewohnt? «Nein», meinte Josef Mahig in seiner Weihnachtspredigt am Ostersonntag und er gab sich überzeugt: «Immer dann wenn eine Kind geboren wird ist ein festliches Halleluja angebracht. So auch zur Geburt von Jesus.» /wm

Die gnadenvolle Nacht

Die gnadenvolle Nacht

25.12.2022

Einen besonderen musikalischen Akzent setzte Organist Josef Scheidegger in den Weihnahtsgottesdiensten in der Kapelle Mariazell und in der Kapelle Namen Jesu Schenkon. Es erklangen Lieder und Werke für Sopran, Klarinette, Horn und Orgel, bearbeitet von Josef Scheidegger. Mit «Die gnadenvolle Nacht», einem alten Weihnachtslied aus Pfaffanau oder «süsser die Glocken nie klingen» interpretierten Stefanie Erni Sopran, Melanie Zemp Klarinette, Pius Jenni Horn und Josef Scheidegger, Orgel, passende, besinnliche Weihnachtslieder./wm

Geburt Jesus gemeinsam feiern

Geburt Jesus gemeinsam feiern

25.12.2022

An Heiligabend luden die Reformierte Kirche Sursee und die Pfarreien des Pastoralraums Region Sursee ein, gemeinsam das Fest der Geburt von Jesus zu feiern. Dieser Weihnachtsanlass im Pfarreizentrum wurde von vielen Erwachsenen und Kindern genossen. Als kleine Überraschung konnte Andreas Baumeister, Seelsorger aus Geuensee, einen ukrainischen ad hoc-Chor ankünden. Das Lied zur Geburt Jesus, an dem auch die drei jungen Ukrainerinnen, Anastasia, Sofia und Regina mitsangen, beeindruckte die Anwesenden./wm

Wunder von Weihnachten

Wunder von Weihnachten

25.12.2022

Mit dem Lied «Weihnachtsstern» eröffnete der Projektchor, unter der Leitung von Andreas Wüest, den Familiengottesdienst. Vor dem leuchtenden Weihnachtsbaum singend, gelang es den Sängerinnen und Sängern, das festliche und wunderbare Geschehen von Weihnachten in die Kirche zu zaubern./wm

«De Himmel chunt uf d’Erde»

«De Himmel chunt uf d’Erde»

25.12.2022

Mit dem Weihnachtsspiel «De Himmel chunt uf d’Erde» von Andrew Bond luden die Jugendlichen der 5. und 6. Klasse aus Schenkon Kinder und Erwachsene auf den Weg nach Betlehem ein. Das Krippenspiel, wie die Engelstimmen der Kinder von MusigStärn begeisterten die Anwesenden./wm

Staunend vor der Krippe

Staunend vor der Krippe

25.12.2022

An der Kleinkinderfeier in der Pfarrkirche machten sich die Kinder auf die Suche nach dem Wunder von Weihnachten. Im Zentrum stand die Geschichte: «So ein Kamel» von Andrew Bond. Musikalisch wurde die Feier begleitet von einem Ensemble der Familie Wallimann. Während der Feier blieben Kinder staunend vor der Krippe stehen./wm

Gottesdienst im Kerzenlicht

Gottesdienst im Kerzenlicht

21.12.2022

Früh am Mittwochmorgen erschienen die Menschen bei der Kirche um bald darauf mit einem Kerzenlicht in der Hand den Gottesdienst zu feiern. Marcel Bregenzer erinnerte: «Einen Moment die Stille zu geniessen, dazu sind wir zusammengekommen.» Im Gottesdienst lud er die Anwesenden ein über Liebe, Glück und Hoffnung nachzudenken. Nach der Roratefeier waren die Besucherinnen und Besucher im Einsiedlerhof zu einem Morgenessen eingeladen und der warme Kaffee, serviert von Mitgliedern der Kolpingfamilie wurde genossen./wm

«Silberklar, leuchtend hell…»,

«Silberklar, leuchtend hell…»,

17.12.2022

«Weihnachtsstern steige heut empor, silberklar, leuchtend hell…», tönt es einladend und besinnlich in der Klosterkirche. Andreas Wüst übt mit Sängerinnen und Sänger aus verschiedenen Generationen, Weihnachtslieder. Schnell ist klar, dieser spezielle Chor wird den Familiengottesdienst an Heiligabend mit weihnächtlichen Liedern ganz besonders bereichern./wm