Berichte aus dem Pfarreialltag

Brändi Dog – Glück, Taktik und Strategie

Brändi Dog – Glück, Taktik und Strategie

16.10.2019

«Das Brändi Dog bietet nicht nur ein tolles Spielvergnügen, es liegt im Trend und beim Spielen ist für Spannung gesorgt.» Diesem Aufruf des Frauenbundes Sursee und Umgebung folgten einige Frauen und so gelang es, am Mittwochabend im Refektorium des Klosters Sursee vier Teams zusammen zu stellen. Der gesellige Spielabend wurde mit einem feinen Stück hausgemachtem Kuchen und Kaffee abgerundet./wm

Spielabend Brändi Dog, Refektorium, Kloster Sursee, Montag, 27. Januar 2020, 19:00 Uhr


Stimmung mit Füürwehrchörli Willisau

Stimmung mit Füürwehrchörli Willisau

15.10.2019

Die Pensionierten der Pfarrei St. Georg erlebten heute Dienstag einen Unterhaltungsnachmittag mit Stimmung und Spass. Denn das Füürwehrchörli Willisau wusste mit «d seel lo bambele lo» und weitern Liedern zu begeistern und der Applaus war kräftig und herzlich./wwm

Defekte Gegenstände in Schuss bringen

Defekte Gegenstände in Schuss bringen

14.10.2019

Am kommenden Samstag versuchen freiwillig engagierte Reparateurinnen und Reparateure im Kloster Sursee defekte Gegenstände wieder in Schuss zu bringen./wm

Reparier Café, Sa 19. Oktober, 9 bis 15 Uhr,

Die Zeit sei reif

Die Zeit sei reif

07.10.2019

Die Wälder im Amazonas brennen. Eine ökologische Katastrophe. Seit Jahren setzt sich der ehemalige Amazonas-Bischof Erwin Kräutler für den Regenwald und die Rechte der indigenen Bevölkerung ein. Nun fordert er in seinem neuen Buch, auch die römisch-katholische Kirche zu erneuern. Diesen Oktober findet die Amazonas-Synode statt. Bei den Vorbereitungen war auch Erwin Kräutler mit dabei. Was er sich von der Synode erhofft, hält er in seinem Buch fest: «Erneuerung jetzt; Impulse zur Kirchenreform aus Amazonien». Die Zeit sei reif, schreibt er – Zeit für geweihte Frauen und verheiratete Priester in der römisch-katholischen Kirche./SRF Kultur

https://www.srf.ch/sendungen/p...

Vierherrenplatz Herausforderungen am Baugrund

Vierherrenplatz Herausforderungen am Baugrund

07.10.2019

Wegen schwierigen Baugrundverhältnissen wird der Bezugstermin des Pfarreizentrum voraussichtlich ins Frühjahr 2021 verschoben. «Denn die Arbeiten am Baugrund des Vierherrenplatz sind sehr herausfordernd», erläutert Adrian Mehr Kirchenrat, Ressort Bau / Liegenschaften.
Nach wie vor ist es spannend einen Blick in die Grube am Vierherrenplatz zu werfen, denn es ist eindrücklich, mit welcher Präzession von schwindelnder Höhe, Arbeiten wie das Giessen von Betonsäulen und -Wänden koordiniert und ausgeführt werden./wm 

Aufbruch - in die Zukunft

Aufbruch - in die Zukunft

06.10.2019

Am 01. Januar 2020 schliessen sich die katholischen Pfarreien von Geuensee, Knutwil-St.Erhard, Nottwil, Oberkirch und Sursee im Pastoralraum der Region Sursee zusammen. Dem Kirchgemeindeverband Region Sursee, zwischen den jeweiligen Kirchgemeinden des Pastoralraums, kommt dabei eine wichtige Rolle zu./wm

Information zum Statut Kirchgemeindeverband, Kirchgemeinde Sursee, Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr; Refektorium  Kloster Sursee 


https://pfarrei-sursee.ch/perch/resources/download/entwurf-statut-kirchgemeindeverband-region-surseefinal-002.pdf

Good morning everybody

Good morning everybody

30.09.2019

Am Samstagmorgen starteten die Ministrantinnen und Ministranten mit ihrer eigenen «Mini-Air» zu einer achttägigen Weltreise. Schon die ersten Destinationen, Illgau, USA und Schweden zeigten, diese Reise wird anspruchsvoll, aber spannend. Am Sonntagmorgen tönte es aus den Lautsprechern: «Good morning everybody, we are landing in USA» und die Flugpassagiere wurden von der Sonne und von Kuhglockenklängen begrüsst. Nebst Sport und Kultur stand auch ein Besuch bei den Indianern auf dem Programm. Eine grosse Schwedenfahne verriet, die Mini-Air ist in Schweden gelandet./wm

 

In 8 Tagen um die Welt

In 8 Tagen um die Welt

29.09.2019

Mit der Mini-Air in acht Tagen um die Welt, das ist das Ziel der Ministranten von Sursee und am Samstagmorgen sind sie nach Illgau SZ aufgebrochen. Doch bevor sie starten konnten, trafen sich die Ministrantinnen und Ministrantinnen zum Reisesegen in der Kirche. Bevor sie zum Flug starteten, wurden Rucksack, Tickets und selbst die Schuhe überprüft. Doch vor dem Start fand eine Leiterin ihr Ticket nicht und so musst ein neues organisiert werden. Ob es gelungen ist kurz vor dem Flug eines aufzutreiben, das werden wir sicher später erfahren./wm  

 

Glocken läuten für nachhaltigen Klimaschutz

Glocken läuten für nachhaltigen Klimaschutz

27.09.2019

Am kommenden Samstag, 28. September, um 14.30 Uhr läuten schweizweit Kirchenglocken und auch unser Kirchengeläut in Sursee für einen nachhaltigen Klimaschutz. Die Klima-Allianz ruft am Samstag zur nationalen Demonstration „Klima des Wandels“ in Bern auf.  Die Klima-Allianz vereint rund 80 Mitgliedorganisationen aus den Bereichen Umwelt, Entwicklung, Kirche, Jugend und Konsumentenschutz. Darunter gehört auch der Verein „oeku Kirche und Umwelt“ – eine Vereinigung mit rund 600 Kirchgemeinden und Pfarreien, die von der Schweizer Bischofskonferenz und dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund als Beratungsorgan für ökologische Fragen anerkannt ist.

Auch Papst Franziskus hat sich in diesen Tagen deutlich gegen eine Leugnung des Klimawandels gewandt. „Die Umweltkrise, besonders der Klimawandel, ist keine Übertreibung oder Phantasie von jemandem, der Spass an einer Destabilisierung hat“. Wissenschaftliche Analysen zum Klimawandel seien zu lange ignoriert worden. Extreme und verheerende Klimaphänomene hätten weltweit zugenommen, schreibt Franziskus. Als konkrete Beispiele führt er etwa die Erwärmung der Meere, das Schmelzen von Polareis, Wirbelstürme und Überflutungen an. In der Folge würden Millionen Menschen zur Flucht gezwungen. «Wie kann man leugnen, dass ein Element mit dem anderen verbunden ist?», fragt Papst Franziskus. Auch auf die weltweiten Klimastreiks junger Menschen spielte der Papst an: Die junge Generation habe begriffen, «dass sie eine ziemlich zerstörte Welt erben werden». Jeder habe die Pflicht, zur Rettung des Planeten beizutragen: «Wir tragen eine riesige Verantwortung», so Franziskus. Es sei jedoch noch nicht zu spät. Christen rief er auf, sich für Umweltschutz auch stärker zu vernetzen. CT 

 

 

 

 

​Gott nannte das Licht Tag

​Gott nannte das Licht Tag

25.09.2019

«Die Bewahrung der Schöpfung, das ist unsere Aufgabe als Christen», meinte Christian Marti, Kirchgemeindepräsident der Reformierten Kirchgemeinde. Nach einer Einstimmung folgte eine einstündige musikalische Licht-Show an der Kirchenwand unter dem Titel «Vom Licht und Klang der Schöpfung». Zu Beginn erschien auf der Rückwand der Kirche projiziert das Chaos. Zwischen den Szenenbildern zur Schöpfung der Welt, vom Chaos bis zur Ordnung auf der Erde, sprach ein Schauspieler die entsprechenden Texte zu den sieben Tagen der Schöpfungsgeschichte: «Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht… und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Es wurde Abend, und es wurde Morgen: erster Tag. Und es entstanden Tier und Mensch.»/wm

Den Sonntag mit Musik ausklingen lassen…

Den Sonntag mit Musik ausklingen lassen…

23.09.2019

Dies konnten am vergangenen Sonntag die Besucherinnen und Besucher des Konzertes «Soirée chez Nadia» in der Klosterkirche. Pianistin Judith Flury und Cellist Andreas Müller, interpretierten Werke von Nadia Boulanger, Gabriel Fauré, Johann Sebastian Bach und weitere Komponistinnen und Komponisten.
Mit passenden Texten von Walter Siegel bot das Konzert einen spannende Blick auf die musikalische Metropole Paris nach der Jahrhundertwende. Mit «Soirée chez Nadia» wurde das neue Konzertjahr von Klangraum sinnlich und würdig eröffnet./wm

«Es gefällt mir in Nottwil»

«Es gefällt mir in Nottwil»

23.09.2019

«Heute freuen wir uns, Thomas Glur in der Pfarrei Nottwil als Bezugsperson des Pastoralraumes Region Sursee einzusetzen.» Mit diesen Worten begrüsste Claudio Tomassini, Thomas Glur und die Anwesenden des Festgottesdienstes am vergangenen Sonntag. Thomas Glur, Pastoralassistent,wurde als Bezugsperson des Pastoralraumes für die Pfarrei Nottwil eingesetzt. Die Pfarreiangehörigen gaben ihm ein Schatzkistchen mit Wünschen auf den Weg. Herzliche Gratulation./wm

Danke für die Arbeit am Projekt Pastoralraum

Danke für die Arbeit am Projekt Pastoralraum

18.09.2019

«Von Herzen danke ich, ihr habt alle viel dazu beigetragen, dass die Projektleitung anfangs September das Pastoralraumkonzept zur Prüfung und Genehmigung der Bistumsleitung in Solothurn einreichen konnte.» Mit diesen Worten begrüsste Claudio Tomassini am Dienstagabend alle Mitarbeitenden die aktiv an der Realisierung des Pastoralraums Region Sursee beteiligt waren beim Abschluss in Knutwil./wm 

Kirchenchors Sursee Ausflug auf Seebodenalp

Kirchenchors Sursee Ausflug auf Seebodenalp

18.09.2019

Die diesjährige Vereinsreise des Kirchenchors Sursee führte an einem sonnigen Herbsttag über Zug auf die Seebodenalp. Bevor sich die Reisegruppe wieder auf die Heimreise machte, erklangen in der Bergkapelle, zum Dank für einen schönen Tag, einige Lieder./wm

ökumenischer Gottesdienst am Bettag

ökumenischer Gottesdienst am Bettag

15.09.2019

Am Bettagssonntag gestalteten Ulrich Walther, Reformierte Kirchgemeinde; Christian Schmitter, Chrischonagemeinde und Josef Mahnig, Katholische Pfarrei, gemeinsam die Feier zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag. Im Zentrum stand das Motto «fairantwortlich». Josef Mahnig meinte dazu: «Auch wir sind aufgerufen, bei sozialer Ungerechtigkeit hinzustehen oder im Sorge tragen, der begrenzten Ressourcen Verantwortung zu übernehmen.»/wm

Andreas Baumeister in Geuensee herzlich begrüsst

Andreas Baumeister in Geuensee herzlich begrüsst

15.09.2019

«Es freut uns sehr, dass wir am Eidgenössischen Bettag, am Tag des Dankes, Andreas Baumeister als Bezugsperson für die Pfarrei Geuensee einsetzen dürfen.» Mit diesen Worten begrüsste Claudio Tomassini, Andreas Baumeister und die Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes am Sonntag. «Ich bedanke mich für die herzliche Aufnahme und freue mich auf die Begegnungen in der Pfarrei und im Dorf Geuensee», meinte Andreas Baumeister.» Herzlich Gratulation an Andreas Baumeister!/wm

Daniela Müller Bezugsperson der Pfarrei Oberkirch

Daniela Müller Bezugsperson der Pfarrei Oberkirch

08.09.2019

Am vergangenen Chilbisonntag in Oberkirch wurde in einem besinnlichen Begrüssungsgottesdienst Daniela Müller als Bezugsperson des Pastoralraumes für die Pfarrei Oberkirch eingesetzt. Claudio Tomassini meinte zu Daniela Müller: «Habe den Mut den Weg zu gehen und etwas Neues anzupacken, denn du bist nicht alleine und du wirst sehen, die Menschen werden dich begleiten.» Herzlich Gratulation an Daniela Müller!/wm

Gottesdienst morgens um 06:00 Uhr

Gottesdienst morgens um 06:00 Uhr

01.09.2019

«Ich freue mich sehr, dass wir uns heut zu diesem feierlichem Bürgeramt treffen», meinte Sabine Beck, Präsidentin der Korporationsgemeinde. Sie erinnerte, dass vor 30 Jahren entscheiden wurde das Bürgeramt so wie heute zu feiern. «Damals besuchten die gewählten Behördenmitglieder, bevor sie ihr neues Amt antraten, 06:00 Uhr den Gottesdienst», erinnerte die Präsidentin.
Nach dem Gottesdienst wurden die Besucherinnen und Besuchern von der Korporation zu einem Apéro eingeladen./wm

 

Sorge um die Mutter Erde

Sorge um die Mutter Erde

31.08.2019

Heute Samstag wurde schweizweit für das Klima demonstriert. Nicht wie üblich in den Städten, fanden die Demonstrationen vorwiegend auf dem Land statt. Die Sorge um die Zukunft der Mutter Erde stand auch an der Demonstration in Sursee im Zentrum. «Die Schweiz anerkennt die Klimakatastrophe als zu bewältigende Krise. Sie hat auf diese Krise zu reagieren und die Gesellschaft darüber zu informieren.» Mit diesen Worten begrüsste Emma Dreier über 150 Demonstrantinnen und Demonstranten. Dann zogen sie «Klimaziele rauf CO2 runter», und weitere Slogan rufend Richtung Bahnhof und wieder zurück auf den Martygniplatz.

Für den 28. September, dem Tag der nationalen Klimademonstration, ruft «oeku Kirche und Umwelt» die christlichen Organisationen der  die Kirchgemeinden in der Schweiz auf, als Zeichen für die Dringlichkeit des Klimaschutzes ihre Kirchenuhr auf 5 vor 12 stellen und/oder um 14:30 Uhr die Kirchenglocken läuten. Dieser Aufruf wird von verschiedensten kirchlichen Organisationen unterstützt./wm

 https://www.oeku.ch/de/index.php

Gelungener Start des Quartiertreffs Neufeld

Gelungener Start des Quartiertreffs Neufeld

28.08.2019

Die frohen spielenden Kinder und die zufriedenen Erwachsenen am Tisch unter dem Sonnendach genossen das Zusammenseine am ersten Treffen im Quartiertreff Neufeld.  Traditionell gab es am Q-Treff zum «Zobig», wie schon an den Spieltreffs, eine feine Suppe und auch diesmal auf offenem Feuer gekocht. Die Verantwortlichen der Arbeitsgruppe Flüchtlinge, Christina Rölli und Martina Helfenstein, sowie Fabio Bieri vom Fachbereich Gesellschaft der Stadt Sursee zeigten sich sehr zufrieden mit diesem gelungenen Start./wm