Berichte aus dem Pfarreialltag

​Georgstag mit Männerchor Sursee

​Georgstag mit Männerchor Sursee

23.04.2017

Am Weisssonntag, am Georgstag, feierte die Pfarrei das Patrozinium des Pfarrei- und Stadtpatrons St. Georg. Der festliche Gottesdienst am Abend wurde singend und musikalisch durch den Männerchor Sursee mitgestaltet./wm

«Danke lieber Gott, das hast du gut gemacht»

«Danke lieber Gott, das hast du gut gemacht»

23.04.2017

«Jesus bewegt» war das diesjährige Erstkommunionsthema und heute Sonntag konnten 45 Kinder aus Sursee und Mauensee in einem bewegenden und frohen Gottesdienst die erste heilige Kommunion empfangen. Eugen meinte zum Schluss: «Danke lieber Gott, das hast du gut gemacht.» In diesem Moment lachte auch die Sonne zum Kirchenfenster herein./wm

Fotos: https://www.dropbox.com/sh/ju4thobo1kh1pzb/AAAN4R1...

​Feierlicher Familiengottesdienst an Ostern

​Feierlicher Familiengottesdienst an Ostern

16.04.2017

«Jesus ist am Ostermorgen aufgewacht und dies erinnert uns daran auch in unserm Leben immer wieder einen Neubeginn zu wagen.» Mit diesen Worten begrüsste Monika Piani die Familien am Ostersonntag zum Ostergottesdienst in der Klosterkirche. Nachdem die Kinder Pfarreileiter Claudio Tomassini mit der Osterkerze in die Kirche begleiteten, feierten sie einen fröhlichen Ostergottesdienst. Zum Abschluss der Osterfeier waren die Kinder zu einer gemeinsamen «Schoggi-Eier-Suche» eingeladen.

​Taufwasser von den Stadtbrunnen

​Taufwasser von den Stadtbrunnen

15.04.2017

Am Karsamstag war die Pfarreigemeinschaft zur Feier der Osternacht eingeladen. Nachdem die Osterkerze am Osterfeuer entzündet war, wurde sie in die dunkle Kirche getragen. Bald war die Kirche durch hunderte von Kerzen erhellt. Zur Schöpfungsgeschichte brachten die Kinder der sechsten Klasse mit Fackeln Licht und von den Stadtbrunnen Wasser für den Taufstein. Nach der Feier waren die Besucherinnen und Bescher zum «Eiertütschen» auf den Kirchplatz eingeladen./wm

​Eindrückliche Karfreitagsstimmung mit Vokalensemble

​Eindrückliche Karfreitagsstimmung mit Vokalensemble

14.04.2017

Am Karfreitag lud das Vokalensemble Sursee zur musikalischen «Passion und Hoffnung», einer Meditation, in die Klosterkirche. Das Ensemble wurde begleite vom Perkussionist Bastian Pfefferli, Josef Mahnig las besinnliche Texte. Mit Werken, wie «Crux Fidelis» von Palestrina, «O vos omnes» von Victoria oder das Schlussstück «Da pacem domine» von Pärt, nahmen die Sängerinnen und Sänger eindrücklich die Karfreitagsstimmung auf./wm

​«Was sollen wir tun Bruder Klaus was sollen wir tun»

​«Was sollen wir tun Bruder Klaus was sollen wir tun»

12.04.2017

Am Mittwoch lud die Pfarrei Sursee in die Pfarrkirche zur Begegnung mit Bruder Klaus. Prof. Dr. Markus Ries schilderte dem Eremiten aus dem Ranft aus einer ganz anderen Perspektive. Zu Beginn stellte er drei Fragen ins Zentrum: Was hat denn die europapolitische Rede über Bruder Klaus zu schaffen mit Sursee? Was sagt man ihm nach, was aber wollte er wirklich? Welchen Zugang kann ein religiöser Mensch überhaupt noch finden im 21. Jahrhundert?

Mit seinen Ausführungen dazu fesselte Ries die Besucherinnen und Besucher. Auch wenn aus historischer Sicht vieles offen sei, gab sich Ries dennoch überzeugt: «Bruder Klaus und die Hoffnung auf den Frieden zeigten sich darin wie dieser Mensch in seiner Zeit sein Leben mit Gott gestaltet hat, durch sein Gebet, durch sein Zuhören, seine Teilnahme und in der geteilten Verantwortung.» Ries schloss mit «Visionen» von Franz Hohler: «Wir alle die heut hier Leben umgeben vom Schrecken der Welt, wir hätten dich gerne gefragt: Was sollen wir tun Bruder Klaus, was sollen wir tun.»/wm

Palmbäume und Palmzweige - Zeichen der Hoffnung

Palmbäume und Palmzweige - Zeichen der Hoffnung

09.04.2017

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Plamsonntag in der Pfarrei, in Schenkon und in Sursee, bunte Palmbäume und Palmzweige gesegnet und zur Kirche getragen. In Sursee begleiteten die Stadtbläser einen langen Zug von Erwachsenen und Kindern durch das Städtchen.
Zur Segnung der Palmen bei der Chrüzlikapelle, konnte Claudio Tomassini eine grosse «Menschenmenge» begrüssen./wm

Palmenbinden, für Klein und Gross

Palmenbinden, für Klein und Gross

05.04.2017

Heute Mittwoch haben die Ersten in Mauensee, Schenkon und Sursee Palmwedel, Stangen und Kreuze bei bestem Palmwetter gefertigt. Der Wetterbericht ist auch für Samstag vielversprechend, deshalb bietet sich in Schenkon und Sursee noch einmal die Gelegenheit. (09.00-16.00)

​«Mein kleines Kunstwerk»

​«Mein kleines Kunstwerk»

01.04.2017

Auch dieses Jahr bietet sich wieder die Möglichkeit, Palmen zu binden. Die Palmen können allein oder mit der ganzen Familie in Mauensee, Schenkon und Sursee angefertigt werden. Material steht bereit und Hilfe, dass die Kunstwerke gelingen, ist vorhanden.

  • Mauensee Kapelle: Mittwoch, 5. April, 13:30 bis 17:00 Uhr
  • Schenkon Werkhof: Mittwoch, 5. April, 13:30 bis 17:00 Uhr, Samstag, 8. April, 09:00 bis 13:00 Uhr
  • Sursee Klostergarten: Mittwoch, 5. April, 13:30 Uhr bis 17:00, Samstag, 8. April, 09:00 bis 16:00 Uhr

Viel Spass!

​«Der Eremit» regt zu Diskussionen an

​«Der Eremit» regt zu Diskussionen an

30.03.2017

Sie ist schon lange fasziniert vom Leben und Wirken des Niklaus von Flüe, die 45jährige Meret Salvisberg (Monica Gasser Weickart). In ihrem Stück, probt sie zusammen mit den Schauspielern Beat (Josef Blättler) und Jan (Elmar Büeler) ein Theaterstück über den Eremiten. Beat, er spielt die Rolle des Eremiten, kennt sich in der Geschichte aus und fühlt sich geehrt, dass er Niklaus von Flüe darstellen darf. Einiges kirchenferner ist Jan, er spielt die Rolle eines Pilgers, der den Eremiten besucht. Ihm ist Niklaus von Flüe kaum bekannt und er würde anstelle von mystischen Szenen, lieber kritische, aktuelle Themen ansprechen. Klar, dass es so bei den Proben «Der Eremit» zu hitzigen Diskussionen über das Stück, die Rollenbesetzung und über die vergangene und aktuelle Zeit kommt. Das Stück bewegt, regt aber ebenso zum Schmunzeln an und stellt viele Fragen./wm

Orgeltheater für Kinder und Erwachsene

Orgeltheater für Kinder und Erwachsene

27.03.2017

«Klangraum Sursee» und die Musikschule luden am Sonntag zu einem Orgeltheater. Zu Besuch kam unerwartet der kleine Drachen «Fiamma». Das Konzert und vor allem «Fiamma» hatten es den Kindern angetan. Zum Abschluss des Konzertes durften sie selber auf der grossen Orgel spielen. Mit grossem Interesse setzten sich die Kinder vor die eindrücklichen Instrumente und entlockten ihnen einige Töne. Hätte der kleine Drache diese bunten und lebendigen Töne zu Ohren bekommen, hätte er bestimmt auch diese eingefangen und mit Genuss verschlungen./wm

«VÖLLIG LOSGELÖST» - UND DOCH IN EINER GEMEINSCHAFT

«VÖLLIG LOSGELÖST» - UND DOCH IN EINER GEMEINSCHAFT

25.03.2017

«Völlig losgelöst», zu diesem Motto liessen sich am Samstag 64 junge Frauen Männer der Pfarrei St. Georg Sursee das Firmsakrament spenden. Firmspender Abt Christian von Engelberg zeigte sich erfreut, dass die Firmandinnen und Firmanden, selbstständig und und völlig losgelöst Ja sagen zum christlichen Glauben. Mit den Worten: «Völlig losgelöst und doch In einer Gemeinschaft, der Familie und des christlichen Glaubens, gestaltet ihr euren eigenen Weg», verabschiedet Abt Christian die Firmlinge.

Fotos siehe unter:

https://www.dropbox.com/sh/q9a7633huue703m/AAD7Gu4mrPz4cj7hNl2vBQwCa?dl=0

​«Gemeinsames Suppenessen - das ist toll und praktisch»

​«Gemeinsames Suppenessen - das ist toll und praktisch»

25.03.2017

Auch am vergangen Freitag nutzten viele Erwachsene, Kinder und Familien die Gelegenheit auf dem Martignyplatz gemeinsam eine feine Gemüsesupp zu Essen. «Einfach so hinsetzten und Suppenessen, das ist toll und praktisch obendrein», meinte eine Mutter von zwei Kindern. Heinimamma Ursi und Heinivater, Oliver Schnieper, wünschten bei jedem Schöpfer freundlich: «En Gute»..
Am kommenden Freitag, 31. März, laden die Reformierte Kirchgemeinde Sursee und die Pfarrei St. Georg Sursee zur letzten «Surseer Freitagssuppe». Hinter dem Suppentopf werden Beat Leu, Stadtpräsident und Beat Felder, Mensch Sursee stehen./wm

Thema weltweiten Gerechtigkeit ist nicht abgeschlossen

Thema weltweiten Gerechtigkeit ist nicht abgeschlossen

25.03.2017

«Mit diesem letzten Romerotag der Arbeitsgruppe beschliessen wir unsere Tätigkeit. Wir hoffen, ja wir sind überzeugt, dass damit das Thema der weltweiten Gerechtigkeit in Sursee nicht abgeschlossen sein wird.» Mit diesen Worten schloss Esther Bisig das Politische Nachtgebet und nach einem Segen luden die vier Mitglieder ein letztes mal zu Brot und Wein.

​«Wir gedenken des mutigen Kirchenmannes Oscar Arnulfo Romero»

​«Wir gedenken des mutigen Kirchenmannes Oscar Arnulfo Romero»

19.03.2017

Foto: Grosses Interesse an der KlimaTour 12. September 2011

Am Freitag, 24. März, lädt die Arbeitsgruppe Solidar zu einer schlichten Gedenkfeier in die Klosterkirche ein; danach Begegnung im Refektorium mit Brot und Wein. Am 24. März jährt sich zum 37. Mal der Todestag von Oscar Arnulfo Romero. Fast ebenso lange begehen wir in Sursee diesen Tag auf eine besondere Art. Wir gedenken des mutigen Kirchenmannes, der viele unserer Anliegen in aller Deutlichkeit und gegen Widerstand vertrat.
Mit diesem letzten Romerotag der Arbeitsgruppe beschliessen wir unsere Tätigkeit. Wir hoffen, ja wir sind überzeugt, dass damit das Thema der weltweiten Gerechtigkeit in Sursee nicht abgeschlossen sein wird. Wir danken herzlich für all die Treue, die Verbundenheit und die grosszügigen Spenden, mit denen so viele unsere über 40-jährige Arbeit begleitet haben. Arbeitsgruppe Solidar Sursee

Freitag, 24. März, 19:30 Uhr, Politisches Nachtgebet, Klosterkirche Sursee

Bruder Klaus: verehrt und vereinnahmt, auch in Sursee

Bruder Klaus: verehrt und vereinnahmt, auch in Sursee

15.03.2017

Bruder Klaus von Flüe wird verehrt als Vorbild im Glauben und geschätzt als Ratgeber für das Stanser Verkommnis von 1481. Heute berufen sich Exponenten ganz unterschiedlicher politischer Richtungen auf ihn. Der Chronist Hans Salat aus Sursee hat einst seine Mahnung überliefert, wir sollten den Zaun nicht zu weit machen. Wie ist diese Position zu verstehen?
In der Karwoche laden wir ein zu diesem Vortrag von Prof. Dr. Markus Ries – musikalisch und besinnlich umrahmt. Eintritt frei.

Mittwoch, 12. April 20:00 Uhr, Pfarrkirche Sursee

Freitagssuppe köchelt weiter!

Freitagssuppe köchelt weiter!

14.03.2017

Auch an den kommenden Freitagen, jeweils ab 11.45 Uhr sind auf dem Martignyplatz in Sursee alle zu einem besonderen Mittagessen eingeladen. Von verschiedener und prominenter Seite erhält die Freitagssuppe Hilfe beim Schöpfen – eine nahrhafte Suppe mit frischem Buurebrot und feinem Apfelkuchen! Das Essen kann auch in Portionen abgeholt und nach Hause gebracht werden! Auf dem Platz steht ein grosser Kollektentopf für einen freien Beitrag – der gesamte Erlös kommt dem diesjährigen Fastenopferprojekt auf den Philippinen zugute.

Die Freitagssuppe findet bei jeder Witterung statt rundums Feuer, windgeschützt oder im Trockenen. Alle sind eingeladen unkompliziert und charmant an Tischen und Stehtischen – direkt von der Arbeit und Schule, allein oder mit einer ganzen Bande mit kleinem und grossem Hunger. Gutes essen und Gutes tun – kommen Sie auch:

17. März, 11.45 Uhr mit der Korporationsrat Sursee:Sabine Beck und Carla Bossart, Antonio Hautle, ehem. Direktor Fastenopfer
24. März,11.45 Uhr, mit der Heini-Familie Schnieper und alle Heimweh-FasnächtlerInnen
31. März, 11.45 Uhr, mit «Mensch Sursee» Beat Felder und Beat Leu, Stadtpräsident

Erzbischof Tirona von den Philippinen zu Gast

Erzbischof Tirona von den Philippinen zu Gast

06.03.2017

«Die Schweiz ist auf den Philippinen dank Toblerone, Victorinox, Uhren und natürlich Roger Federer gut bekannt»

«Die Kirchen in den Philippinen garantieren, dass die Menschen, die Hilfe benötigen, sei dies um ihre Armut zu bekämpfen oder Bildung zu ermöglichen, die Mittel vollumfänglich erhalten.»

«Gott schenkte uns viele Gaben, wie der Glaube, der uns Menschen zusammenhält, die Familie und die grosse Liebe zu den Kindern und das Singen.» Erzbischof Tirona

«Surseer Freitagssuppe», Freitag, 10. März 2017, 11:45 Uhr auf dem Martigny-Platz

An der «Surseer Freitagssuppe» wird Erzbischof Tirona auf dem Martigny-Platz Suppe schöpfen. Der Erlös aus der Topfkollekte kommt dem Fastenopferprojekt auf den Philippinen zugute.


«Die Welt braucht Frauen wie sie»

«Die Welt braucht Frauen wie sie»

03.03.2017

Am Freitag lud das Vorbereitungsteam Weltgebetstag in die reformierte Kirche Sursee zur Weltgebetstagsfeier. Mit einer besinnlichen Liturgie, inspiriert durch das Bild der jungen Künstlerin Rowena „Apol“ Laxamana-Sta.Rosa aus den Philippinen. Die Künstlerin illustriert in ihrem Bild die verschiedenen typischen Lebenswelten auf den Philippinen.

In der Liturgie lasen Frauen Lebensgeschichten von Philippinnen, die in schwierigen Situationen leben, und zeigten so ihre Verbundenheit mit allen Völkern. An der Weltgebetstagsfeier war auch Erzbischof Tirona aus den Philippinen zu Gast. «Die Welt braucht Frauen wie sie», meinte er zum Schluss der Liturgie zur Vorbereitungsgruppe und bedankte sich ganz herzlich für das Engagement und die Verbundenheit mit den Frauen auf den Philippinen und ergänzte: «Viele, vor allem junge Frauen, leiden unter schwierigen sozialen Situationen.»/wm

Erzbischof Tirona Gast in der Pfarrei Sursee

Erzbischof Tirona Gast in der Pfarrei Sursee

02.03.2017

Am ersten Wochenende in der Fastenzeit wird Erzbischof Tirona aus den Philippinen in den Gottesdiensten Gast sein. Begrüsst wird der Erzbischof am Sonntag, 05. März im Familiengottesdienst. Erzbischof Tirona wird in seinem Predigtwort ganz persönlich aus dem Alltag, dem Leben, sowie von den Freuden und Nöten der Menschen in seinem Land berichten. Das Pfarreiteam freut sich ganz besonders auf diesen Gast und wird Erzbischof Tirona herzlich in den Gottesdiensten willkommen heissen. Pfarreileiter Claudio Tomassini ist überzeugt: «Mit der Anwesenheit vieler Angehörigen aus der Pfarrei setzen wir ein starkes Zeichen unserer Verbundenheit mit den Menschen auf den Philippinen.»/wm

Samstag, Sonntag, 4. und 5. März, Gast in den Gottesdiensten, Erzbischof Tirona, Philippinen